Zwanzigster Tag

Vormittags waren wir eine große Runde laufen und oh Wunder, Cliff hat sich gar nicht verletzt :-).

Cliff ist ein Anti-Jagdhund: Jedesmal wenn Cosmo abdüsen wollte, dachte Cliff „Yeah! Jetzt rennt der Alte endlich mal!“, hat eine Spielchance gewittert und sich an Cosmos Fersen geheftet.
Er hat Cosmo dann angerempelt, was den Grauen so genervt hat, dass er seine Jagdmission vergessen hat :-).
Das Ganze ist 3 mal passiert und dann wars Cosmo zu dumm, er hat die Hasen Hasen sein lassen und blieb auf dem Weg. Sehr schön!

Nachmittags war er mit im Basiskurs, ist gar nicht negativ aufgefallen durch Belltiraden oder ähnliches, konnte sich super konzentrieren und hat neue Kumpels gefunden.
Cliff lässt sich immer noch zu 98,75% zuverlässig abrufen und hat ganz viele neue Sachen gelernt.
Schafe, Pferde, Hühner und Gänse haben wir auch schon getroffen. Die Tiere werden von Cliff 2 mal angebellt, dann wendet er sich wieder wichtigeren Dingen zu. Ich fände es aber trotzdem angenehmer, wenn er sich seine 2 Wuffs auf Dauer sparen würde und neutral dran vorbei läuft.

Im Haus sind die Hunde nun größtenteils zusammen. Tabus sind Schlaf-und Wohnzimmer, da darf Cliff noch nicht rein. Heute Morgen habe ich Cane und Cliff zusammen im Garten beobachtet. Ich glaube, die Beiden mögen sich. Cane nimmt oft Kontakt mit Cliff auf und findet ihn gar nicht so übel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.