Siebter Tag

Heute ist Cliff schon / erst 1 Woche bei uns. Der Sonntag stand im Zeichen der Impulskontrolle: Cliff wird ja schnell zum Kanarienvogel und fiepst was das Zeug hält, wenn er aufgeregt ist, er was will, es ihm nicht schnell genug geht, er sich alleine fühlt oder 1000000 andere Gründe. Das geht mir nun nach einer Woche ziemlich auf den Zeiger, also habe ich mir heute Cliffs Mitteilungsbedürfnis mal vorgeknöpft.
Beispiel Autoaussteigen: Wenn er nicht den Schnabel hält, öffne ich nicht die Tür. Wenn er beim Aussteigen wieder anfängt zu kommentieren, schließt sie sich.
Beim Fahren bekam er Clicks und Futter, wenn er saß und still war.
Napf nur nach Schweigeminute, ableinen nur wenn die Leine locker ist und er nicht mault.
„Bleib“ haben wir auch weiter geübt. Er hält es nun aus, 2 Pizzastücke auf seinen Pfoten zu haben und ich kann jetzt auch den Ball werfen und er bleibt sitzen (bislang aber nur drinnen geübt).

Ich habe heute seine Ex-Ex-Besitzer angerufen, weil ich ein paar Fragen hatte.
Meine Nummer habe ich unterdrückt und auch keinen Namen genannt (man weiß ja nie…).
Cliff soll am Dienstag geimpft werden, also war es mir wichtig zu wissen, ob er schon geimpft wurde oder komplett neu grundimmunisiert werden muß.
Also angeblich hat er schon 2 Impfungen als Welpen bekommen. Alleine bleiben konnte er angeblich auch (saß ja im Zwinger) und sei sehr anhänglich (ach echt?). Sein Papa war wohl ein brauner Dobermann mit einem dunkel
braunen Fleck und seine Mutter eine kleine, schwarze Jagdhündin aus Pforzheim.
Sonst hatte der ehemalige Besitzer nichts zu berichten, hat auch keine Fragen gestellt und mir viel Spaß mit Cliff gewünscht.

Die Hunde können jetzt alle gleichzeitig im Garten sein. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.