Sechster Tag

Cosmo und Cliff nähern sich ein bißchen, haben gestern Nacht im Garten Wettpinkeln veranstaltet. Zora war auch dabei, Cane blieb drinnen. Ich glaube, Cane ist ein starker Auslöser für Cosmos Antipathie dem Cliff gegenüber. Auf sie passt der Lino ja besonders auf, da unkastriert und heilig.

Heute Morgen waren wir in Asperg spazieren. Alle 4 hatten gute Laune wegen dem Schnee und haben sogar zusammen rumgetobt. Cliff hat Cosmo ein paar Mal zum Spielen animieren wollen, aber ganz so leicht macht Cosmo es ihm nicht (hat schließlich ein Image zu verlieren..).

Wir haben viele Hunde getroffen und alles lief harmonisch. Es kam auch eine läufige Hündin, an der Cliff gleichmal nasenmäßig angedockt hat. Und, wieder ein Wunder, er hat sich abrufen lassen und kam lässig mit uns mit. Er übertrifft meine Erwartungen eigentlich täglich und ist immer bemüht es richtig zu machen.

Wir waren auch im Hundeladen, da hat er erst ein bißchen aufgedreht und mich von den Bällen zu den Schweineohren geschleift, dann zum Pansen und wieder zu den Spielzeugen. „Der ist aber nervös“, meinte die Verkäuferin.
Grr. Aber na klaro hat sich der Cliff dann gleich mal entspannt, sich neben mich gesetzt und mich angeschaut. Bätsch :-)! Die Anfangsaufregung war vorbei und er hat sich musterschülerstrebermäßig verhalten. Draufhin wurde er dann nur noch bewundert und süß gefunden, was er natürlich genossen hat.

Gerade gabs Fresschen, dann ist Siesta angesagt, denn ich muß arbeiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.