Achter Tag

Heute war wegen eisiger Kälte und viel Arbeit nur Spargassi angesagt. Er war wieder relativ brav alleine und hat wie immer meine Ankunft verschlafen.

Eben haben wir unser Bleib-such-den-Ball-Spiel umgewandelt und er sucht jetzt eine Klopapierrolle. Die gibt er auch super „Aus“, beim Ball diskutieren wir ja leider noch häufig. Wenn er diskutiert, ist für mich das Spiel gelaufen. Soll er seinen beknackten Ball doch behalten…Das will er nicht, also gibt er mitlerweile auch den Ball schon schneller her.

Dann haben wir einen Großeinkauf in der Schlachterei gemacht. Der Schlachter hat Cliffs schmachtenden Blick im Auto gesehen und uns noch ne riesen Tüte Knochen geschenkt (endlich ein Hund, der sich sein Futter selbst verdient!). Zuhause hat er dann auch gleich einen lecker Kalbsknochen gekriegt und nicht die Bude vollgek****. Ich hatte ja Befürchtungen, ob er Knochen überhaupt verträgt.

Gleich gehts mit Cliff in ein Restaurant, ich hoffe, er weiß sich zu benehmen. Und noch mehr hoffe ich, dass er keinen Dünnsch*** im Restaurant kriegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.