Neunter Tag

Vormittags war Cliff beim Tierarzt. Geplant war, dass er gechipt und geimpft wird. Das Impfen hat mit Ach und Krach geklappt, beim Chippen hat er leider zu sehr „gezappelt“ (< starke Untertreibung meinerseits), so dass wir abbrechen mußten und es auf Donnerstag verlegt wurde (da bekommt er ja wegen der Kastration eine Narkose und wird im Schlaf gechipt).
Er hatte so richtig Angst und es hat ihm sehr weh getan. Er hat sich vor lauter Panik auf dem Tierarzttisch selbst die Analdrüse ausgedrückt. Der Tierarzt war kurz davor, ihm nen Maulkorb zu verpassen. Cliffs Schrei hat man sicher bis nach Dimbuktu gehört. Sehr dramatische Angelegenheit das Ganze…
Also tapfer ist anders, aber so sind sie die Rüden.;-)

Beim anschließenden Spaziergang war das Drama vergessen und er ist fröhlich durch die Gegend gehöppelt. Der Bruchpilot hat gleich mal mit dem Kopf im Schnee gebremst :-):

Mittags waren wir nochmal 2 Stunden in Freiberg unterwegs, wo er wieder viele neue Hunde getroffen hat und ganz lieb und unstürmisch zu Welpen war.

Heute Abend kommt er mir ein bißchen schlapp vor (vielleicht von der Impfung?). Jedenfalls streckt er im Gästebett alle Viere von sich und grunzt zufrieden.

Ach ja: Die Hunde vertragen sich schon viel besser und können sich teilweise gemeinsam im Arbeitszimmer und ich der Küche aufhalten. Bevor es wieder zum Geknurre kommt, versuche ich zu deeskalieren, was bis jetzt sehr gut klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.