Dritter Tag

 Heute morgen waren wir sehr früh auf den Feldern spazieren. Cliff wieder die ganze Zeit offline (ich hatte keinen Nerv auf Leinentraining, werde das aber schleunigst mal in Angriff nehmen müssen, es nützt ja alles nichts :-(!)

Die 3 und er nähern sich so langsam: Schnuppern an den gleichen Stellen, rennen parallel nebeneinander her und pinkeln gemeinschaftlich.

Ich finde es megasuper von Cliff, wie er es sich verkneift, Cane und Zora anzubaggern. Cane ist ja unkastriert und riecht sicher seehhrr attraktiv für ihn. Den anderen Hündinnen gestern hat er ja nur am Hintern geklebt. Das meistert er ganz toll und so hat Cosmo auch kaum mehr Grund sich zu empören.

Hundebegenungen hatten wir auch und Cliff hat ganz nett mit einem kastrierten Pudel gespielt. Er ist immer noch sicher abrufbar und ein äußerst angenehmer Spaziergehpartner.

Ich vermeide alle stressauslösenden Situationen im Haus, so dass seit gestern kein Knurren mehr nötig war. Das heißt, die Hunde begegnen sich nicht im Flur oder im Garten, sondern werden nacheinander in den Garten gelassen oder ins Auto verfrachtet. Das klappt super und ist gerade die beste Strategie.

Er war heute Vormittag wieder 3 Stunden alleine zu Hause. Und was soll ich sagen: Er hat gaaaanz brav gewartet und mich wieder verpennt in Empfang genommen :-). Wenn er mich dann wieder sieht, muß er schon ein bißchen ausflippen vor Glück, aber ich verhalte mich normal und bejubel ihn nicht. Gibt ja keinen Grund zu Feiern, Business as usual. Dann kommt er zur Ruhe und wird durchgeknetet. Der ist echt ein toller Hund!

Heute Mittag darf er mit zum Kurs, bin gespannt, wie er sich verhält mit den ganzen Mädels.

 

Ein bißchen Schnuppern ist sogar erlaubt :-).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.